16. 11. 2017
Spanien

Wiederherstellung von verlassenen landwirtschaftlichen Flächen in Tälern und Schluchten in Matarraña, Spanien

Die erste Herausforderung bei der Wiederherstellung von vernachlässigten landwirtschaftlichen Flächen besteht darin, ein Gebiet zu finden, das die erforderlichen Bedingungen erfüllt. So sollte ein lokaler Landwirt Interesse daran haben das sich in einem verlassenen Zustand befindende Feld zu bestellen. Zudem muss der gegenwärtige Eigentümer der Umwandlung zustimmen und das Feld aufgeben. Schließlich sollte eine Vereinbarung für den Bau von Zugangswegen mit den angrenzenden Feldbesitzern erreicht werden. Ziel ist es, zur Strategie der Waldbrandverhütung beizutragen, den Zugang zu abgelegenen landwirtschaftlichen Flächen zu verbessern und einen Beitrag zur ländlichen Entwicklung zu leisten.

Um die vorhandene Kraut-, Holz- und Strauchvegetation zu beseitigen, wurde in der im Rahmen von greenGain umgesetzten Piloterfahrung eine mechanische Räumung mit Traktor und Zerkleinerer durchgeführt. Dadurch wurde der Biomassebrennstoff für den Fall eines Brandes in den umliegenden Wäldern beseitigt und der landwirtschaftliche Anbau wieder ermöglicht. Wo die Bedingungen maschinellen Einsatz nicht erlaubten, wurde die Räumung manuell durchgeführt. Noch vorhandene Obstbäume waren für eine lange Zeit vernachlässigt worden und deswegen bei den Pflegearbeiten streng zurückgeschnitten. Dies war insbesondere bei den Olivenbäumen der Fall, was zum Erhalt dieser traditionellen Kulturpflanze beiträgt. Zusätzlich wurden zahlreiche Arbeiten durchgeführt, um den Zustand der vorhandenen Zufahrtswege zu verbessern und neue Pfade zu öffnen.

Autor: Maider Gomez

Zuruck zu allen Nachrichten