Is this email not displaying correctly? View it in your browser.
Greengain newsletter #6
Dezember 2017
Eine Chance für Europa: Energieerzeugung aus Landschaftspflegematerial und Straßenbegleitgrün
Projekt greenGain

Das EU Projekt greenGain soll die Nutzung von Biomasse zur Energieerzeugung verstärken. Dazu soll überwiegend Biomasse genutzt werden, die bei der Landschaftspflege und der Straßenunterhaltung anfällt.

GREENGAIN NEWS

Rückblick auf das erfolgreich durchgeführte greenGain Projekt

Liebe(r) Leser/in,

Der letzte Newsletter des H2020 finanzierten Projektes greenGain mit einer Laufzeit von drei Jahren informiert über die erarbeiteten Hauptergebnisse. Alle Projektaktivitäten wurden bis zum Jahresende 2017 abgeschlossen.

Die Abschlusskonferenz des greenGain Projektes fand am 21. November 2017 in Brüssel statt. Neben diversen Berichten wurden die Hauptergebnisse in einem Handbuch, einem Strategiepapier für politische Entscheidungsträger sowie den Business Modellen zusammengefasst. In Deutschland, Italien, Spanien und Tschechien haben die Projektpartner Pilotstudien durchgeführt.

Ziele dieser Aktivitäten und Veranstaltungen waren:

• die Verwertung und Marktaufnahme von dem derzeit nicht voll ausgeschöpften Biomassepotenzial aus der Landschaftspflege für die Energieproduktion anzuregen und zu unterstützen,
• Biomasse, die nicht mit der Lebens- oder Futtermittelproduktion konkurriert zu mobilisieren,
• die Planung, Ernte, Transport, Vorbehandlung, Messung, Energieumwandlung und finanziellen Rahmenbedingungen zu prüfen und zu verbessern, sowie
• lokale Politikgestaltungsprozesse unterstützen, Instrumenten für eine aktive und unterstützende Beteiligung der Bevölkerung zu entwickeln und eine Wissensplattform mit guten Beispielen zur Verfügung zu stellen.

Das Projekt konnte zeigen, dass Biomasse aus der Landschaftspflege eine mögliche alternative Quelle für Bioenergie ist und dass es Wert ist, diesen Rohstoff zu fördern und in bereits existierende Produktionsketten zu integrieren, um die Energiewende in Europa voranzutreiben.
Das greenGain Konsoritum möchte allen Beteiligten, die das Projekt aktiv mitgestaltet haben, für ihre Unterstützung, danken. Wir sind sehr stolz alle Ergebnisse, die nicht nur praktische, sondern auch ökonomische, finanzielle und politische Gesichtspunkte zur Steigerung der Aufmerksamtkeit und der Anwendung von Landschaftspflegematerial für die Bioenergieproduktion berücksichtigen, zu präsentieren.

Sie sind herzlich eingeladen, die greenGain Webseite, die alle Ergebnisse und durchgeführten Aktivitäten und Veranstaltungen des greenGain Projektes sowie sämtliche Berichte und Artikel zur Verfügung stellt, zu studieren. Desweitern können Sie fundiertes Wissen zu Biomasse aus der Landschaftspflege, Listen von ähnlichen Projekten und Experten, sowie zusätzliche Literatur zum Thema auf der greenGain Informations PLATTFORM finden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein friedliche und besinnliche Weihnachtszeit und ein frohes neues Jahr!

Im Namen des greenGain Konsortiums,

Mit besten Grüßen,

Christiane Volkmann, FNR, Projektkoordinator

Abschlusskonferenz des Projektes greenGain

Die Abschlusskonferenz des greenGain-Projekts wurde in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Biomasseverband (AEBIOM) im Rahmen der Jahrestagung European Bioenergy Future am 21. 11. 2017 in Brüssel organisiert. Der Titel der greenGain-Session “Biomasse aus Landschaftspflege als erneuerbare Energiequelle“ fasst die Schwerpunkte des greenGain-Projekts der letzten drei Jahre zusammen. Dieser Rohstoff stellt ein interessantes, ergänzendes Material für lokale Bioenergieproduzenten dar. Das erhöhte Bewusstsein der involvierten Interessengruppen ist eine wichtige Voraussetzung, um dieses Materialien nutzen zu können. Ohne Kommunikation und Kooperation zwischen Gemeinden, Dienstleistungsunternehmen und Bioenergieproduzenten wird die Marktakzeptanz von Landschaftspflegematerial kaum ihr volles Potenzial erreichen. Aus diesem Grund sind stabile rechtliche Rahmenbedingungen zur Förderung erneuerbarer Energien in der EU notwendigen, um die Entwicklung eines dichten Netzes von Biomasseverbrauchern zu ermöglichen.

Politische Empfehlungen und praktischer Leitfaden zur Steigerung der Marktaufnahme von Biomasse aus Landschaftspflege

Ziel des greenGain Projektes ist die Nutzung von regionaler und lokaler Biomasse aus Landschaftspflegearbeiten, welche im öffentlichen Interesse durchgeführt werden, zu stärken. Hauptergebnisse von greenGain sind ein Leitfaden und Empfehlungen für relevante europäische Akteure, die praktische und politische Gesichtspunkte berücksichtigen.

Aufbau eines Biomassehandels- und Logistikzentrum in der Modelregion Trasimeno

Produktionsketten für die Nutzung von Landschaftspflegematerial sind aufgrund des geografisch verteilten Vorkommens, der unterschiedlichen Qualität und des jahreszeitlichen Auftretens der Biomasse weniger wettbewerbsfähig als Rohstoffe in anderen Biomassesektoren. Im Rahmen des greenGain Projekts entstand die Idee, eine Wertschöpfungskette mit Biomassehandels- und Logistikzentren zu entwickeln. So kann die Qualität der Biomasse durch die Vorbehandlung und Auswahl des Materials verbessert und dem Verbraucher Versorgungssicherheit gewährleistet werden.

Geschäftseinblicke zur Inwertsetzung von Biomasse aus der Landschaftspflege

Es wurden Geschäftsszenarios untersucht, die den greenGain-Ansatz der Energiegewinnung aus Biomasse aus der Landschaftspflege demonstrieren. Diese Szenarios decken verschiedene Teile der Wertschöpfungskette ab, von der Beschaffung, Aufwertung, Vermarktung und Anwendung von Landschaftspflegematerial als Rohstoff für die Bioenergiegewinnung.

Kontakte & Partner

FNR - The Agency for Renewable Resources
Christiane Volkmann, project coordinator,
projektleiter, c.volkmann@fnr.de
www.fnr.de

COALS - Chamber of Agriculture Lower Saxony
Aline Clalüna, project manager
aline.claluena@lwk-niedersachsen.de
www.lwk-niedersachsen.de

SYNCOM Research and Development Consulting GmbH
Kathrin Ludewig, project manager
k.ludewig@syn-com.com
www.syn-com.com

CIRCE - Research Centre for Energy Resources and Consumption
Daniel García, project manager
daniel.garcia@fcirce.es
www.fcirce.es

OMEZYMA - Local Action Group Bajo Aragón-Matarraña
Joaquin Lorenzo, project manager
joaquin@omezyma.es
www.omezyma.es

CZ Biom - Czech Biomass Association
Jan Doležal, project manager
dolezal@biom.cz
www.czbiom.cz

SOGESCA
Federico De Filippi, advisor
f.defilippi@sogesca.it
www.SOGESCA.it

CM ACT - Comunità Montana – Associazione dei Comuni “Trasimeno – medio Tevere”
Louis Montagnoli,
Manager für Planung und Projekte
lmontagnoli@cmtrasimeno.it
www.montitrasimeno.umbria.it



Dieses Projekt erhält Finanzierung aus dem Horizont 2020 Forschungs- und Innovationprogrammes der Europäischen Union unter der Kennziffer 646443.

Die alleinige Verantwortung für diese Website liegt beim Autor. Die Europäische Union ist nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich.